Kunden und die Ungeduld oder Als diese verteilt wurde, stand ich hupend im Stau

Es gibt immer Kunden, die Zeit ohne Ende haben und mit denen man nicht lange genug quatschen kann. Und es gibt immer Kunden, die so ungeduldig sind, dass die Lebensmittel am besten schon 30 Minuten vor dem Kassieren im Kühlschrank liegen. Das solche Kunden aber dann doch mal durch die Technik ausgebremst werden, davon erzähle ich heute.

An meiner Kasse waren Herr und Frau Eilig. Sie reiss mir fast schon die Sachen aus der Hand, kaum das ich sie auf den Scanner hatte. Als alles dann im Wagen war und es ans bezahlen ging, ging es los. Sie wollten mit EC zahlen. Gut kein Problem. Ich schalte frei.

Sie legt ihre Karte nur noch nicht mal 1 Sekunde auf das Gerät. So schnell geht das mit WLan aber nicht. Die Karte muss schon etwa 5 Sekunden liegen bleiben. Lesegerät zeigt an, dass die Karte nicht lesbar ist. Frau Eilig scheibt die Karte in den Schlitz. Im dem Moment bricht das Gerät ab. Ich starte neu. Frau Eilig guckt nicht richtig hin und zieht die Karte in dem Moment raus, als das Gerät die PIN will und steckt die Karte ein. Gerät bricht ab.

Ich so: „Tut mir leid. Das war zu flott. Nochmals bitte“. Frau Eilig verdreht genervt die Augen und holt die Karte raus. Ich starte die Kartenzahlung wieder und sofort ist die Karte im Gerät verschwunden. Für das Gerät wieder zu früh und es bricht den Startvorgang ab. Frau Eilig: „Auf dem Display steht nichts“.

Ich: „Die Karte war zu früh drin. Das Gerät hat abgebrochen.“

Frau Eilig: „Ich habe für sowas keine Geduld. Das muss schneller gehen.“

Ich: „So Karte bitte einmal komplett rausziehen!“ Ich starte das Gerät neu. Frau Eilig will sofort wieder die Karte einstecken, was ich aber verhindere.

Ich: „Bitte erst einstecken, wenn da steht, bitte Karte einstecken oder auflegen.“

Frau Eilig: „Das dauert mir alles zu lange“

In dem Moment will das Gerät die Karte haben, dann die PIN und bestätigen ect. Diesmal klappt alles und ich gebe den Bon aus und verabscheide die Kunden.

Frau Eilig: „So ein langsames Gerät habe ich noch nie erlebt. Nächstes mal zahle ich in bar. Soviel Zeit habe ich nicht zum verschwenden.“

Tja, wenn sie die Anweisungen in Ruhe befolgt hätte, wären wir 30 Sekunden schneller fertig gewesen. Innerlich schüttle ich den Kopf und denke mir meinen Teil. Äußerlich lächle ich weiter und begrüße den nächsten Kunden. Bei soviel Ungeduld will ich mich jetzt auch ganz schnell verabschieden

Stine die Biene

Veröffentlicht von

stinediebiene

weiblich, irgendwo aus Niedersachsen, geschlüpft in den 70zigern, im schönsten Job der Welt mit dem besten Team und den verrücktesten Kunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.