Die Spontanheilung oder Glaubt sie, dass wir alle blöd sind?

Diesmal gibt es einen Beitrag über eine Arbeitskollegin, welche nicht unbedingt sehr beliebt bei uns ist, was aber an ihrer Art und Weise liegt. Vorne rum nett und freundlich. Hintenrum am lästern und am hetzen. Ich nenne sie mal Nancy. Sie ist bei uns „nur“ eine Aushilfe und arbeitet jeweils Montags und Samstags für 4 Stunden an der Kasse. Ansonsten steht sie in irgendeinem Salon – keiner weiss in welchen, da sie nie großartig davon redet – und versucht die Kunden zu verwöhnen und zu stylen. OK wenn ich mir den stark verfärbten Wischmopp auf ihrem Kopp anschaue, den unserer Reinungskraft Doris eigentlich nur noch zum Klo putzen nehmen könnte, hoffe ich für Nancy, das sie halbwegs ordentliche Frisuren hinbekommt und nicht reihenweise Schadesersatzklagen bekommt. Fragen kann ich Nancy leider nicht, da sie für sich selbst beschlossen hat, nicht mit mir zu reden. Gut für mich, so kann sie keine Gemeinheiten über mich durch den Betrieb lästern. Gut aber ich wollte ja von folgendem Erlebnis erzählen.

Samstags Spätschicht von 16-20 Uhr. Nancy sitzt an der Kasse hinter mit und hinter ihr leider mehr niemand, was sie sehr stören muss, da sie keinen zum quatschen hat. Wir haben gut zu tun und gegen 18 Uhr werden wir von Rita zur Toilettenpause abgelöst. Allerdings kommt Nancy gar nicht mehr wieder, sodass Rita an ihrer Kasse bleiben muss und Frau Direkt – die Dame aus dem Kassenbüro mich und die restlichen Kolleginnen ablösen muss und darüber nicht gerade sehr erfreut ist.

Damals mussten wir alle noch zur Klo in den Keller laufen und kamen dabei an der gläsernen Zentrale vorbei. Wer sitzt genüßlich Kaugummi kauend und lästern in dieser Zentrale? Genau! Nancy mit ihrer BBF Susi von der Kundeninfo. Beide gucken mich böse an, als ich in den Keller zum Klo gehe und beide gucken mich noch böser an, als ich vom Klo zurück komme. Wenn Blicke töten könnten, würde ich jetzt nicht mehr diesen Artikel schreiben können….OK vielleicht sitzt hier auch einfach nur mein Geist…….

20 Minuten später taucht Nancy wieder an der Kasse auf und faucht die arme Rita gleich an: Mir gehts nicht gut! (OK scheinbar können gemeine Lästereien sehr auf den Magen schlagen). Sie setzt sich aber wieder hin und macht ihre Arbeit weiter.

Die nächsten 3 Kunden werden von Nancy gar nicht mehr freudlich behandelt, sondern nur noch angefaucht. So nach dem Motto: DAS Minralwasser müssen Sie im Wagen lassen. 10 Minuten später kommt Rita zu ihr an die Kasse und will ihr mitteilen, dass sich die ersten Kunden beschwert haben. Dieses nimmt Nancy gleich als Anlass um zu fragen, ob sie nach Hause gehen könnte. Ein Anruf im Kassenbüro und Frau Direkt entlässt sie nach Hause. Rita muss Nancy dann helfen die Kasse zu zumachen, denn die sehr arme Nancy hat sich laut Eigenaussage einen Nerv eingeklemmt und der Schmerz geht jetzt vom linken Ohr, über den Nacken bis in den rechten Arm und den kann sie nun ja gar nicht mehr bewegen ….Hm seitwann sorgen Lästereien für eingeklemmte Nerven? Gut Nancy darf nach Hause und auch für den Rest der Schicht ist bald Feierabend.

2 Tage später: Es ist Montag und es ist Frühschicht. Ich habe meinen freien Tag. Da wir aber ein Sonderangebot haben, was ich unbedingt haben möchte, fahre ich so gegen 10 Uhr zu meinem Arbeitgeber um mit meinem Mann, welchen ich jetzt einfach mal Björn nenne, dieses Angebot und noch ein paar Lebensmittel ein zukaufen. Diese Geschichte bis hierhin, habe ich ihm natürlich am Samstag nach Feierabend erzählt. Wir gehen zur Kasse und stellen uns bei Rita an. Da wir etwas warten müssen, unterhalten mein Mann und ich uns und lassen die Blicke schweifen. Mein Blick bleibt 2 Kassen weiter hängen, denn da sitzt….

…die explodierte Klobürste (nein eine Firsur ist das an dem Tag echt nicht mehr, denn selbst Björn fragt mich, ob die wirklich als Frisörin arbeitet) und kassiert. Ich werde wieder mit einem sehr bösen Blick bedacht, auf den ich aber nicht reagieren. Ich weiss nicht, was das Problem von Nancy ist und es ist mir auch egal, denn es ist ihr Problem und nicht meins.

Als ich dann von Rita kassiert werde meinte ich so zu ihr: „Sag mal, was ist denn das? Kein eingeklemmter Nerv oder plötzliche Spontanheilung?“

Rita so zu mir (Mit verdrehten Augen und entsprechenden Tonfall, der sehr genervt klang): Keine Ahnung. Es scheint wohl wieder zu gehen. Aber sie durfte sich heute Morgen schon was von Frau Gerecht anhören. Das hat wohl zur deutlichen Heilung beigetragen.

Tja irgendwie hatte da wohl jemand keine Lust am Samstag Abend zu arbeiten. So „nette“ Kolleginnen liebt besonders

Stine die Biene

Veröffentlicht von

stinediebiene

weiblich, irgendwo aus Niedersachsen, geschlüpft in den 70zigern, im schönsten Job der Welt mit dem besten Team und den verrücktesten Kunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.