Mieses Karma oder Wenn Unfreundlichkeit bestraft wird

Das das Personal eines Supermarktes nicht unbedingt freundlich behandelt wird, insbesondere die Kassiererin, die ja eh zu blöd zu allem ist, war hier schon mehrmals Thema. Das das Schicksal die Kassiererin auch „rächen kann“, davon wollte ich euch heute erzählen.

Ich hatte Mittelschicht und es war so gegen 13:30 Uhr nicht viel los. Zu meiner Kasse kam ein Mann, ca Mitte bis Ende 30. In der Hand 2 Colaflaschen und ein Süßigkeitenriegel. Wenn das das Mittagessen war,…..gesund geht anders, aber gut.

Ich grüße ihn höflich und er hält es nicht für nötig irgendetwas zu erwidern. Ich scannte also die Waren, nannte den Betrag mit einem höflichen „bitte“. Keine Reaktion des Mannes. Bis dato dachte ich mir dann, dass er vielleicht gar nicht sprechen kann. Aber ich sollte eines Besseren belehrt werden. Die Frage nach der SdP-Karte wurde mir mit einen sehr muffeligen „Nö“ beantwotet und zum gleichen Zeitpunkt flog mit ein 50 Euro-Schein fast um die Ohren. So schmeisst man einem Hund ja noch nichtmals einen Knochen hin.

Gut er bekam sein Wechselgeld mit einem höflichen „bitte“ und auf die Frage nach dem Bon bekam ich auch wieder keine Antwort. Auch meine Verabschiedung wurde gekonnt ignoriert. Ich in Gedanken:“ Mieses Karma du Arsch!“…gesagt habe ich nichts……

Den Rest hat das Schicksal für mich übernommen. Er schnappt sich die Waren und dreht sich schwungvoll um….zu schwungvoll….denn die eine Colaflasche rutscht ihm aus der Hand und knallt vor der Kasse auf den Boden und ihm entfuhrt ein gekonntes „scheiße“. Tja eine Cola weniger und so richtig konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Er bekam ein rotes Gesicht und rannte mehr oder weniger aus dem Laden. Mir blieb nichts anderes übrig als unsere Reinigungskraft Doris zu rufen und mir einen zu grinsen

Also immer freudlich zur Kassiererin sein …..es könnte ja sonst als Story auf dem Blog erscheinen!

 

Stine die Biene

Veröffentlicht von

stinediebiene

weiblich, irgendwo aus Niedersachsen, geschlüpft in den 70zigern, im schönsten Job der Welt mit dem besten Team und den verrücktesten Kunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.