Die Kassiererin ist an allem Schuld

An manchen Tagen könnte man die Schicht über nur schreiend gegen die Wand rennen. So eine bescheidene Schicht hatte ich mal an einem sehr, sehr vollen Samstag. Ich musste von 8-14 Uhr arbeiten und ab 10 Uhr war der Laden sehr, sehr voll. Um 10 Uhr hatten wir 6 geöffnete Kassen (was zu wenig war) und ab 12 Uhr waren 9 Kassen auf (von insgesamt 13 möglichen) was immer noch zu wenig war. Die Schlangen standen bis in die Textilabteilung. Also mindestens 8 Kunden hinter demjenigen, der gerade bedient wurde.

Gut ich saß an diesem Tag an Kasse 6, welche sehr gut frequentiert ist, weil die direkt am Mittelgang liegt.

Gegen 9 Uhr kam ein Kunde, den ich davor und danach nie gesehen habe. Ein älterer Herr. Er stellte mir einen Soda Stream aufs das Kassenband. Ich muss dazu sagen, dass wir da 4 Modelle verkaufen und eins in dieser Woche in der Werbung war. Anstatt 99 € sollte es nur 79€ kosten. Gut ich scannte das Teil und die Kasse zeigte 129€ an.

Ich: „Das macht dann 129€ bitte. “

Kunde: „Das kann überhaupt nicht sein. Das kostet 79 €.“

Ich: „Ich rufe mal in der Haushaltswarenabteilung an.“

Im Telefonat sagte mir die Kollegin, dass das das Gerät für 129€ ist und das es richtig ausgezeichnet ist, aber wohl falsch im Regal stand.

Ich zum Kunden: Tut mir leid. Dieser Soda Stream kostet wirklich 129€. Er stand aber wohl falsch im Regal, denn die aus der Werbung befinden sich im Kopfregal am Gang!

Kunde (klatscht mir fast das Gerät rechts und links um die Ohren): „Also hören sie mal. Ich habe ein Anrecht darauf, das die Waren korrekt ausgezeichnet und am richtigen Platz am Regal steht. Ich kann ja nichts dafür, wenn die Kassierein zu blöd ist, das richtig ins Regal zu räumen. Ich werde mich über Sie und ihre mangelnden Einräumqualitäten beim Marktleiter beschweren.“

Sprach es, liess den Soda Stream stehen und rauschte wieder zurück in den Laden, um das richtige Gerät zu holen und dann zur Kundeninformation zu gehen, sich dort nochmals über MEINE(!!!!!) Unfähigkeit zu beschweren und dann mit dem Gerät zu verschwinden.

Tja, nur das ich NUR an der Kasse sitze und mit dem Einräumen auf der Fläche überhaupt nichts zu tun habe.

*************************************************************************

Ca. 1 Stunde später:

Ein Kunde kommt zu mir an die Kasse und hat ca. 10 Toastbrote dabei. Eins kostet 0,65€.

Kunde: „Kann nicht sein. Am Regal steht 0,33€“

Ich: „OK ich telefoniere mit der Abteilung“

Telefonat mit Herrn Unlust (Leiter der Frischeabteilung): „Oh man können die nie richtig arbeiten. Das war ein Angebot, welches nur am Donnerstag galt. Jetzt muss ich erstmal das Preischild austauschen. Aber gegen Sie dem Kunden seine 0,33€ und gut ist.“

Ich ändere den Preis in der Kasse und erkläre dem Kunden, dass es eigentlich ein Angebot am Donnerstag war und das jemand vergessen hat, die Preis zu ändern, der Abteilungsleiter aber gesagt, hat, dass ich es ihm für 0,33€ verkaufen sollte.

Kunde: „Darauf hätte ich aber jetzt auch bestanden. Schließlich kann ich ja nichts dafür, wenn Sie nicht fähig sind, in der entsprechenden Abteilung für das richtige Preisschild zu sorgen. Schließlich arbeiten sie ja sonst auch hinten ….Ich werde mich beschwerden, über ihre Unfähigkeit.“

(Gedacht: OH man Ich sitze NUR an der Kasse, aber geh dich ruhig beschweren)

**************************************************************************

Gegen 12 Uhr rennt eine Kundin auf meine Kasse zu (Nachdem sie an 5 weiteren besetzten Kasse einfach vorbeigerannt ist) und baut sie vor mir auf und keift mich mitten im Kassiervorgang an:

„Der Pfandautomat geht nicht. Ich verlange jetzt sofort, dass sie kommen und dafür sorgen, das er wieder geht.“

Ich: „Ich kann gerne dem Ordnungsdienst Bescheid sagen. Ich selbst sitze nur an der Kasse und habe damit nichts zu tun.“ (greife dabei zum Telefon)

Kundin: „Unverschämtheit. Sie sind einfach nur zu faul aufzustehen und den eben zwischendurch zu entleeren. Ich werde mich beim Marktleiter beschweren!“

(Gedanke: Oh ja bitte mach das. Ich kann hier ja auch schlecht 8 Kunden stehen lassen um eine Tätigkeit auszuführen, die ich noch nie gemacht habe….. Hilfe ich hol mir gleich eine Bratpfanne)

Sie ist, nachdem der Pfandautomat entleert war, wirklich zur Kundeninformation gegangen und hat dort einen Aufstand geschoben, das die Kassierin zu faul war aufzustehen und nur den Ordnungsdienst angerufen hat. Leider stieß sie da auf meine Chefin Frau Gerecht, die ihr erstmal den Marsch geblasen hat. Danke dafür an dieser Stelle.

***************************************************************************

Endlich war es 13:56 Uhr und meine Ablösung kam. Ich ziehe also meinen Kassenschnitt, packe meine Sachen zusammen, melde mich ab und begebe mich mit meiner Kassenlade, meinem Körbchen und meinem leeren Getränkeflaschen in Richtung Kassenbüro, während meine Ablösung die Kasse wiedereröffnete und das Kassieren anfing. Ich kam nicht weit….

2 Meter hinter der Kasse trat eine ältere Frau auf mich zu und versperrte mir den Weg.

Frau: „Fräulein, sie machen jetzt sofort eine neue Kasse auf. Ich kann und will hier nicht länger warten.“

Ich: „Tut mir leid. ich habe jetzt Feierabend.“

Frau: „Unverschämtheit. Ich werde mich über ihre Faulheit beschweren“

sprach es und stürmte in Richtung Kundeninfo. Als ich 15 Minuten später aus dem Kassenbüro rauskam und an der Kundeninfo vorbei zum ausstemplen und umziehen ging. Stand die Frau mit unserem stellvertretenden Marktleiter Herrn Ruhe an der Info und zeterte laut über das faule Personal und als sie mich erblickte rief sie ganz laut:

„Da ist das faule Miststück, was keine neue Kasse aufmachen wollte.“

Ich bekam nur noch am Rande mit, das ihr erklärt wurde, das ich Feierabend hätte. Sie muss daraufhin wohl so ausgeflippt sein, das sie von der Security nach draußen gebeten wurde und wohl Hausverbot bekam.

Manchmal frage ich mich echt, was mit den Kunden los ist.

 

Stine die Biene

Kunden und die Regeln des Gewinnspiels

So nach längerer Pause – das Ostergeschäft – geht es hier auch wieder weiter.  Heute geht es mal wieder um ein Gewinnspiel und dessen Regeln.

 

Es gab bei uns mal das Spiel „BINGO“. Man bekommt eine Karte mit 5 Spalten ( „B“, „I“, „N“, „G“ und „O“)n und darunter 5 Zahlen. Täglich werden Zahlen gezogen, die man vergleichen muss und wenn man 5 Zahlen waagerecht, senkrecht oder diagonal hat, hat man BINGO und somit gewonnen. Diese Karten gaben bei uns die Kassierinnen aus und zwar ab einem Einkaufswert von 10 Euro und auch pro Bon nur eine Karten. Also mit anderen Worten:

Bon über 45,97€ = 1 Bingo-Los

Bon über 325, 88€ = 1 Bingo-Los

Bon über 7,72€ = KEIN Bingo-Los!!!!

 

Ich hatte also an meiner Kasse eine Frau mit ihrem Kind stehen, welche kaum Deutsch konnte (dem Akzent nach zu urteilen kam sie aus einem Land, welches östlich von Deutschland liegt und kein direkter Nachbar ist) und kauft 4 Artikel für 7,72€. Ich gebe ihr KEIN BINGO-Los mit, denn sie hat ja nicht für 10 Euro eingekauft.

 

Sie geht mit ihrem Kind zu ihrem Mann, der 3 Meter neben meiner Kasse gewartet hat und spricht mit ihm in ihrer Muttersprache. Daraufhin kommt er auf mich zu und meint:

„Du geben BINGO-Los“

Ich: „Tut mir leid, ich kann ihnen kein Los geben, das sie nicht für 10 Euro eingekauft haben!“

Mann: „Du mir geben Los!“

Ich: „Tut mir leid. Sie müssen für mindestens 10 Euro einkaufen, um ein Los zu bekommen!“

Mann: „Ich gekauft 10 Euro. Du geben Los“

Ich : (drucke den Bon nochmals ausgedruckt): “ Sie haben nur für 7,72€ eingekauft. Das Los gibt es erst ab 10 Euro. Tut mir leid“.

Mann: „Ich sprechen Chef“.

Ich:“Kein Problem“.

3 Meter weiter lief gerade unser stellvertretender Marktleiter Herr Ruhe lang, den ich zu mir rief und ihm kurz die Situation erklärte.

Mann: “ Frau geben mir sofort Los“

Herr Ruhe (Nimmt das Paar zur Seite) und erklärt in ruhigem Ton, was ich schon erklärt habe. Es gibt KEIN BINGO-Los, weil nicht für 10 Euro eingekauft wurde.

Mann fängt an rumzubrüllen: „Ich will haben meine Los“

Herr Ruhe….erklärt nochmals ruhig und höflich.

Mann brüllt noch lauter und erste Schimpfwörter mischen sich darunter so nach dem Motte: Hure an Kasse geben mir sofort Los!

Unsere Securitiy kommt mit 3 Mann in den Eingangsbereicht und stellt sich zu dem Paar und Herrn Ruhe.

Mann…wird noch ausfallender und fängt an mit rechtsradikalen Äußerungen um sich zu schmeissen, die ich jetzt NICHT wiedergeben werde!

Herr Ruhe bittet den Mann das Geschäft sofort zu verlassen und erteilt Hausverbot.

Mann brüllt so laut mit Schimpfwörtern und mit rechtsradikalen Äußerungen druch den Laden, das man fast am anderen Ende jedes Wort versteht und er will selbstverständlich SEIN Los haben.

Secruity begleitet die 3 Gestalten dann nach draußen und sorgt dafür, dass sie unser Gelände verlassen.

 

Manchmal frage ich mich echt, wie man denen noch begreiflich machen soll, dass es Regeln gibt und das wir uns daran halten.

 

Stine die Biene